Springe direkt zu Inhalt

WELTERZEUGUNG AUS GLOBALER PERSPEKTIVE:
EIN DIALOG MIT CHINA
從全球視閾看“世界”的建構:對話中國

Willkommen!

Vor dem Hintergrund weltumspannender Umbrüche, Wahrnehmungen von globalen Krisen und machtpolitischen Verschiebungen hinterfragt unser Verbund bestehende Vorstellungen von „Welt“ und fragt, wie „Welten“ eigentlich erzeugt und verändert werden. Dem wieder erstarkenden Eurozentrismus, auch unter dem Deckmantel des „Globalen“, wirkt es durch einen Perspektivwechsel entgegen – der Beschäftigung mit China.

Der seit November 2020 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbund ist geprägt durch seine Kolleg- und Netzwerkstruktur. Die Verbundpartner der Freien Universität Berlin, der Georg-August-Universität Göttingen, der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, der Ludwigs-Maximilians-Universität München und der Julius-Maximilians-Universität Würzburg untersuchen bestehende Auffassungen von „Welt“ und Praktiken von „Welterzeugung“ in enger Kooperation mit deutschen und chinesischen Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Disziplinen.

Weitere Informationen zum Verbund

Forschungsprojekte:

Beteiligte Universitäten und Förderer:

Universität Göttingen
Universität Heidelberg
Universität München
Universität Würzburg
BMBF