Springe direkt zu Inhalt

WELTERZEUGUNG AUS GLOBALER PERSPEKTIVE:
EIN DIALOG MIT CHINA
從全球視閾看“世界”的建構:對話中國

Ryanne Flock

Ryanne Flock

Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) im Projekt „Soziale Welten: Chinas Städte als Orte von Welterzeugung“

E-Mail
ryanne.flock[at]uni-wuerzburg.de

Kurzbiographie

Ryanne Flock studierte im Magister Sinologie, Soziologie und VWL an der Freien Universität sowie der Humboldt Universität zu Berlin. Sie arbeitete darauffolgend als wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG SPP „Megacities-Megachallenge. Informal Dynamics of Global Change” in Guangzhou, sowie als Koordinatorin des Masterprogramms Modern East Asian Studies an der Goethe Universität Frankfurt/Main. Ihr Forschungsinteresse umfasst Chinas Prozesse der Modernisierung und Urbanisierung sowie die Reziprozität von Raum und Gesellschaft. Ihre Dissertation behandelt die soziale Produktion öffentlichen Raums in Guangzhou im Zuge von Appropriationen und Aushandlungsprozessen zwischen Lokalstaat sowie Straßenhändlern, Wahrsagern und Bettlern. Im Februar 2021 kam sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) zum Subprojekt 1B „Soziale Welten: Chinas Städte als Orte der Welterzeugung“.

Forschungsprojekt

Welterzeugung in den eigenen vier Wänden: Wohnprozesse und soziale Dynamiken im urbanisierenden China

In ihrer Forschung konzentriert sich Flock auf den Prozess des Wohnens als Mittel der zwischenmenschlichen Positionierung und Verknüpfung spezifischer sozialer Welten. Sie fragt: Wie werden soziale und individuelle Identitäten durch den Prozess des Wohnen belebt und kommuniziert? Was sind die Ideale des Wohnens und welche Spannungen gibt es im Alltag? Wie werden globale Einflüsse interpretiert und lokalisiert? Wie und welche soziale Welten werden verhandelt und geordnet? Was sind die wichtigsten sozialen Funktionen des Wohnens und wie beeinflusst diese räumliche Ordnung soziale Beziehungen und Gemeinschaften? Dabei differenziere ich in diesen Dynamiken der Welterzeugung unterschiedliche Akteure und Milieus, Diskurse und Praktiken des Wohnens.