Springe direkt zu Inhalt

WELTERZEUGUNG AUS GLOBALER PERSPEKTIVE:
EIN DIALOG MIT CHINA
從全球視閾看“世界”的建構:對話中國

Prof. Dr. Dominic Sachsenmaier

Sachsenmaier

Georg-August-Universität Göttingen

Leitung des Projekts „Vorstellungen von Weltordnung und ihre Trägergruppen“

E-Mail
dominic.sachsenmaier[at]phil.uni-goettingen.de

Kurzbiographie

Dominic Sachsenmaier ist Professor (W3) für “Modernes China mit Schwerpunkt auf Globalhistorischen Perspektiven” und Geschäftsführender Direktor des Ostasiatischen Seminars der Universität Göttingen. Dominic Sachsenmaiers gegenwärtige Forschungsschwerpunkte liegen auf den globalen und transnationalen Verbindungen Chinas in Vergangenheit und Gegenwart. Zudem publizierte er zu Themengebieten wie chinesischen Gesellschaftsbegriffen, den globalen Kontexten der europäischen Geschichte und der „Vielfalt der Moderne“. Unter anderem veröffentlichte er die Monographien “Global Perspectives on Global History“ (Cambridge UP, 2011) und “Global Entanglements of a Man Who Never Traveled” (Columbia UP, 2018). Er ist ferner gewählter Präsident der us-amerikanischen Toynbee Prize Foundation sowie gewähltes Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste. 

Projekt

China im 20. Jahrhundert – eine Globalgeschichte 

Twentieth-Century China - A Global History is a monograph under contract with Cambridge UP. The book will provide a broad historical account of Chinese history from the final years of the Qing dynasty to the present, and it will put transnational and global entanglements into the foreground. Viewing twentieth-century Chinese history from global and transnational historical angels leads to some rather unusual perspectives and narrative strategies.