Springe direkt zu Inhalt

WELTERZEUGUNG AUS GLOBALER PERSPEKTIVE:
EIN DIALOG MIT CHINA
從全球視閾看“世界”的建構:對話中國

Fellowships

Das Verbundkolleg „Worldmaking“ fördert den wissenschaftlichen Austausch und Dialog zwischen chinesischen und deutschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unter anderem durch ein Fellow-Programm. Herausragende chinesische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erhalten im Rahmen von Visiting Fellowships die Möglichkeit, im Zuge eines mehrmonatigen Aufenthalts an einer der Verbunduniversitäten in Deutschland mit ihrer Forschung an den Projekten des Verbundes zu partizipieren. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen aus Deutschland können darüber hinaus für Forschung im Rahmen der Projekte des Verbundes Research Fellowships für Feld- oder Archivforschung in China, Hong Kong, Macau und Taiwan sowie für Aufenthalte an den Verbundstandorten erhalten.

Die jeweils aktuellen Ausschreibungen werden hier auf der Website veröffentlicht und über unseren Newsletter verschickt.

Ausschreibung von Fellowships - Fellowship-Programm 2022

An der Ausschreibung für die Fellowships können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beteiligen, deren Forschungsarbeiten zu einem der folgenden Projekte beitragen können:

Eine translinguale Begriffsgeschichte chinesischer Welten

Wie wird Zukunft bewusst und unbewusst durch die Nutzung bestimmter Begriffe und Konzepte geschaffen und transformiert? Dieser Frage der Erzeugung von Welten durch Begrifflichkeiten widmet sich dieses Projekt.

Soziale Welten: Chinas Städte als Orte von Welterzeugung

Wie werden vor dem Hintergrund raschen sozialen Wandels, fortschreitender Urbanisierung und Globalisierung soziale Welten in Chinas Städten erzeugt, transformiert oder marginalisiert? Dieser Fragestellung geht das Projekt „Soziale Welten: Chinas Städte als Orte von Welterzeugung“ nach.

Vorstellungen von Weltordnung und ihre Trägergruppen

Welchen Einfluss hatten globale Transformationen und Ereignisse von weltweiter Bedeutung auf bestimmte Weltordnungsvorstellungen? Die Erforschung derartiger Weltordnungsvorstellungen innerhalb ausgewählter Akteursgruppen steht im Fokus dieses Projekts.

Epochale Lebenswelten: Mensch, Natur und Technik in Krisen- und Umbruchsnarrativen

Katastrophen und Krisenmomente können langfristig wirksame, epochale Veränderungen von Lebenswelten zeitigen. Das Projekt betrachtet unterschiedliche Welt-Narrative, die in solchen Umbruchperioden entstehen.