Springe direkt zu Inhalt

WELTERZEUGUNG AUS GLOBALER PERSPEKTIVE:
EIN DIALOG MIT CHINA
從全球視閾看“世界”的建構:對話中國

Lesung und Diskussion mit Yoko Tawada: Spiel und Katastrophen

25.04.2024 | 20:00
Reading with Yoko Tawada: Games and Disasters

Reading with Yoko Tawada: Games and Disasters

Tsunami-Wellen reißen Häuser und Autos mit sich in den Meeresgrund, Hochhäuser stürzen ab und große Wälder brennen: Bilder der Katastrophen aktivieren Angst in uns, spielen aber auch mit Lust und Faszination der Menschen, die sich hinter jeder Zerstörung eine neue (bessere) Zeit erhoffen. Schon längst gehört der Zustand, in dem wir eine Katastrophe gerade hinter uns und eine weitere direkt vor uns haben, zur Normalität. Wie kann man damit umgehen? Manchmal geht die Kunst mit diesem ernsthaften Zustand „spielerisch“ um. Die bestehenden Denkbilder und Sprachen sollten dabei nicht zerstört werden, sondern auseinandergenommen und anders zusammengesetzt. Die Literatur kann ohne Hass, aber mit Mut, respektvoll und dennoch sehr frech mit den Themen umgehen, bei denen normalerweise niemand lacht. Es kann auch eine Überlebensstrategie sein: Wo das Lachen abhandengekommen ist, entsteht keine kreative Lösung.


Diese Veranstaltung ist kein Vortrag, sondern eine literarische Lesung mit Diskussion. Bei der Lesung werden mehrere Sprachen verwendet (z.B. Japanisch), aber um sie zu genießen, reicht es vollkommen aus, wenn Sie eine Sprache (Deutsch oder Englisch) verstehen.


Zur Autorin: Yoko Tawada wurde 1960 in Tokio geboren. 1982 kam sie nach Hamburg und studierte Germanistik. Promotion in Zürich. Seit 2006 lebt sie in Berlin. Die erste Buchveröffentlichung 1987. Sie schreibt auf Deutsch und Japanisch. Zahlreiche Literaturpreise u.a. Akutagawa-Preis (Japan), National Book Award (USA) und Kleist-Preis (Deutschland). 

Zeit & Ort

25.04.2024 | 20:00

CATS Auditorium, Universität Heidelberg