Springe direkt zu Inhalt

WELTERZEUGUNG AUS GLOBALER PERSPEKTIVE:
EIN DIALOG MIT CHINA
從全球視閾看“世界”的建構:對話中國

Emily Ngai Kai Tsui

EmilyTsui

Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt „Epochale Lebenswelten: Mensch, Natur und Technik in Krisen- und Umbruchsnarrativen“

E-Mail
emily.tsui[at]hcts.uni-heidelberg.de

Kurzbiografie

Emily Tsui ist Masterstudentin im Studienfach Transcultural Studies an der Universität Heidelberg. Ihr Studienschwerpunkt ist die chinesische Geistesgeschichte. Sie interessiert sich dafür, wie wir dazu kommen, so zu denken, wie wir denken, was wir einander schulden und wie man gute Narrativen schreibt (so wie diese Biografie). Im Moment arbeitet sie an ihrer Dissertation, die Narrative mechanistischer Weltanschauungen während der späten kaiserlichen und frühen republikanischen Ära chinesischer Geschichte erforscht. Geboren und aufgewachsen in Hongkong, studierte Emily Philosophie in London und Paris; und arbeitete in Hongkong und Sydney, bevor sie nach Heidelberg zog.